Die über einen längeren Zeitraum freiwillig erfolgte Übernahme von aus der Krankenversicherung eines minderjährigen Kindes nicht erstattungsfähiger Kosten einer in regelmäßigen Abständen wiederkehrenden homöopathischen Behandlung begründet jenseits eines ggfls. bestehenden Unterhaltsrechtsverhältnisses konkludent ein Rechtsverhältnis sui generis, welches einen rechtlichen Anspruch auf Kostenübernahme begründet. Der Verpflichtete kann dieses Rechtsverhältnis aber jederzeit entsprechend § 671 BGB kündigen mit der Folge, dass seine Zahlungspflicht für der Kündigung folgende Behandlungen entfällt.

OLG Koblenz, Beschluss vom 5.2.2014, 13 UF 754/13