Der Vermieter hat auch bei erlaubter Tierhaltung einen Schadensersatzanspruch gemäß § 280 Abs. 1 BGB zu, wenn der Mieter seine Obhutspflichten verletzt.

Ein Labrador hatte mit den Krallen seiner Pfoten das Parkett erheblich beschädigt.

LG Koblenz, Urteil vom 6. 5. 2014 – 6 S 45/14