Men­schen mit emp­fun­de­ner In­ter­se­xua­li­tät kön­nen künf­tig über eine ana­lo­ge An­wen­dung von § 8 Trans­se­xu­el­len­ge­setz er­rei­chen, dass das Stan­des­amt ihre Ge­schlechts­be­zeich­nung streicht oder durch „di­vers“ er­setzt.

BGH, Beschluss vom 22.4.2020 – XII ZB 383/19