Sicherheitszuschläge in Höhe von 8 % bzw. 5 % der getätigten Barzahlungen können als relativ geringe Hinzuschätzungen zulässig sein, wenn wegen eines fehlenden Kassenbuches und festgestellter Kassenfehlbeträge die Fehlerlosigkeit der Buchführung nicht sicher festgestellt werden kann. Hierbei handelt es sich, auch hinsichtlich der absoluten Zahlen, um relativ geringe Hinzuschätzungen, die zulässig sind, um einer nicht sicher feststehenden Fehlerlosigkeit der Buchführung, wie sie aufgrund der festgestellten Buchführungsmängel besteht, Rechnung zu tragen.

FG München, Beschluss v. 7.12.208, 7 V 2652/18, rkr.