Quelle: Beck-Verlag 20.8.2013

VG Gießen, Urteil vom 03.07.2013 – 7 K 3318/12.

Gibt ein Schüler in einer Prüfungsklausur zum Erwerb der Fachhochschulreife entgegen den Vorgaben lediglich einen auswendig gelernten Text wieder, genügt dies nicht den Leistungsanforderungen für eine schriftliche Prüfung, so dass eine Bewertung mit der Note 6 nicht zu beanstanden ist. Dies hat das Verwaltungsgericht Gießen mit Urteil vom 03.07.2013 entschieden (Az.: 7 K 3318/12).