Nimmt eine Arbeitnehmerin ihre erkrankten und betreuungs­bedürftigen Kinder mit zur Arbeit, verletzt sie damit ihre arbeits­vertraglichen Pflichten. Eine fristlose Kündigung durch den Arbeitgeber ist aber nicht zuläsäsig. In Betracht kommt eine Abmahnung und in der Probezeit eine fristgemäße Kündigung, da es in der Probezeit keinen Kündigungsschutz gibt.

Arbeitsgericht Siegburg, Urteil vom 4.9.2019, 3 Ca 642/19