Die Fa. PMSG PersonalMarkt Services GmbH aus Hamburg hat mit einer Umfrage untersucht wie Arbeitnehmer/innen das Entgelttransparenzgesetz wahrnehmen.

Siehe www.gehalt.de

Seit dem 6.7.2017 ist das Gesetz zur Förderung der Entgelttransparenz zwischen Männern und Frauen (Entgelttransparenzgesetz) in Kraft.  Sein Ziel ist gem. § 1 EntgTranspG, die Durchsetzung des Gebots der Entgeltgleichheit für Frauen und Männer bei gleicher oder gleichwertiger Arbeit.

Der Inhalt des Auskunftsanspruchs umfasst gemäß  § 11 Abs. EntgTranspG„die Angabe zu den Kriterien und Verfahren der Entgeltfindung“sowie „die Angabe zum Vergleichsentgelt“, jeweils bezogen auf die relevante Vergleichstätigkeit und -gruppe des anderen Geschlechts.

Der Auskunftsanspruch setzt aber zwingend und kumulativ voraus, dass der Arbeitgeber und der Betrieb, bei dem der die Auskunft beantragende Arbeitnehmer beschäftigt ist, in der Regel mehr als 200 Arbeitnehmer hat.