Das FG Niedersachsen hält die seit dem Jahr 2007 geltende Regelung, nach der Lehrer die Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer nicht mehr steuerlich geltend machen können, für verfassungsrechtlich bedenklich (FG Niedersachsen, Beschluss v. 2.6.2009 – 7 V 76/09). Zuvor hatte bereits das FG Münster die Neuregelung ab 2007 zumindest teilweise für verfassungswidrig gehalten und die Sache dem BVerfG vorgelegt (FG Münster, Beschuss v. 8.5.2009 – 1 K 2872/08 E).