Angaben zur Fahrzeugbeschreibung in einem bei www.mobile.de veröffentlichten Inserat eines Kfz-Händlers werden Grundlage einer konkludenten Beschaffenheitsvereinbarung, wenn sie anschließend nicht widerrufen werden.

Dem Käufer stand ein gesetzliches Rücktrittsrecht zu, weil das gekaufte Fahrzeug mangelhaft ist. Die Mangelhaftigkeit bestan darin, dass das Fahrzeug keine Freisprecheinrichtung mit USB-Schnittstelle hatte, obwohl dies i.S.d. § 434 Abs. 1 S. 1 BGB als Sollbeschaffenheit ausdrücklich vereinbart wurde.

OLG Hamm, Urteil v. 21.7.2016, 28 U 2/16