Die Beendigung des Schulverhältnisses des Klägers findet ihre Rechtsgrundlage in § 18 Abs. 2 Nr. 2 BBiSchulOi.V.m. § 54 des Schulgesetzes (SchulG). Danach kann das Schulverhältnis eines nicht schulbesuchspflichtigen Schülers, der einen Vollzeitbildungsgang besucht,durch schriftlichen Bescheid des Schulleiters been-det werden, wenn der Schüler trotz zweifacher schriftlicher Mahnung und Andro-hung der Beendigung des Schulverhältnisses an mindestens zehn Unterrichtstagen im Schuljahr den gesamten Unterricht oder einzelne Unterrichtsstunden, jedoch mindestens 20 Unterrichtsstunden,ohne ausreichende Entschuldigung versäumt hat.

VG Koblenz, Urteil v. 19.12.2019, 4 K 989/19. KO