Balkone, Terrassen und Wintergärten dürfen laut LG Berlin  nur zu 25 %  in die Wohnfläche einer Wohnung einbezogen werden.

Die Richter meinten , vor allem viele Privatvermieter würden die entsprechende Wohnflächenverordnung falsch anwenden. In der Wohnflächenverordnung ist ausdrücklich festgelegt, dass die Flächen von Terrassen, Balkonen und Wintergärten nur zu einem Viertel angerechnet werden können.

Landgericht Berlin, Urteil v. 17.1.2018, 18 S 308/13

Hinweis: Revision beim Bundesgerichtshof unter Az. VIII ZR 33/18