In Sachen «häusliches Arbeitszimmer» hat das Bundesfinanzministerium aufgrund anhängiger Klageverfahren jetzt einen Vorläufigkeitsvermerk angeordnet. Damit wird der Steuerbescheid in diesem Punkt nicht rechtskräftig und kann nach einer endgültigen Gerichtsentscheidung in diesem Punkt problemlos korrigiert werden, auch wenn der Steuerzahler keinen Einspruch eingelegt hat. Dies teilt der Bund der Steuerzahler (BdSt) Berlin mit.