Keine Einberufungsbefugnis des abberufenen GmbH-Geschäftsführers

,

Nach §  49 Absatz 1 GmbHG wird die Versammlung der Gesellschafter durch den Geschäftsführer berufen. Sind mehrere Geschäftsführer vorhanden, so steht die Einberufungskompetenz selbst bei Gesamtgeschäftsführung und -vertretung jedem einzelnen Geschäftsführer zu

Die Einberufungsbefugnis einer vorläufig wirksam abberufenen, aber im Handelsregister noch als Geschäftsführer eingetragenen Person ergibt sich nicht aus einer Analogie zu § 121 Absatz 2 S. 2 AktG.

BGH, Urteil v. 8.11.2016 – II ZR 304/15