Entschädigung für behauptete Diskriminierung ist kein steuerpflichtiger Arbeitslohn

,

Laut  Finanzgericht Rheinland-Pfalz ist eine Entschädigung (§ 15 AGG), die ein Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer wegen Verstosses gegen das AGG (z. B. Mobbing, Diskriminierung) zahlen muss, auch dann steuerfrei , wenn der Arbeitgeber die behauptete Benachteiligung bestritten und sich nur aufgrund eines gerichtlichen Vergleichs vor dem Arbeitgsericht zur Zahlung bereit erklärt hat. Die Zahlung ist kein Arbeitslohn.

FG Rheinland-Pfalz, Urteil v. 21.3.2017, 5 K 1594/14